Bereits zum 16. Mal wird im Jahr 2020 «Das Einsiedler Welttheater» aufgeführt. Das Freilichtspiel vor der grandiosen Fassade der Klosterkirche geht zurück auf ein geistliches Schauspiel des spanischen Barockdichters Pedro Calderón de la Barca. Ab 1924 zeigten Laiendarstellerinnen und -darsteller aus Einsiedeln dieses «Gran teatro del mundo» in einer Übertragung von Joseph von Eichendorff.
 
Einen Richtungswechsel brachte die Spielperiode im Jahr 2000, als der Autor Thomas Hürlimann und der Regisseur Volker Hesse das Publikum mit einer kompletten Neufassung des Stücks in ihren Bann zogen. Die beiden waren auch 2007 äusserst erfolgreich und wurden 2013 von Tim Krohn und Beat Fäh abgelöst, die abermals mit einer neuen Interpretation aufwarteten.
 
Jetzt bereitet die Welttheatergesellschaft Einsiedeln die Spielzeit 2020 vor. Sie hat den Autor Lukas Bärfuss und den Regisseur Livio Andreina mit der Realisierung des «Einsiedler Welttheaters» beauftragt. Das neue Team möchte sich direkt auf die Figuren von Calderón beziehen und auf dem Klosterplatz ein barockes Fest in Szene setzen.
Welttheatergesellschaft Einsiedeln | Postfach 523 | 8840 Einsiedeln | 055 422 16 92 | +inh+foc-@wl+elz-ttd/heh9atu'era).cu/hx